?

Log in

No account? Create an account

Next Entry


Title: Schuster, bleib bei deinen Leisten
Author: </a>mama24
Fandom: Football Slash - German National Team
Series:one-shot
Rating: PG
Pairing: Per Mertesacker/Marcell Jansen (angedeutet)
Language: German
Warning(s): eigentlich keine ;) 
Disclaimer: Alles frei erfunden! Ich kenne (leider) keine der genannten Personen persönlich und leihe sie mir lediglich zu meinem privaten Amüsement aus...
Summary: Ein heißes Training und ein verpatzer Schuss...


 

A/N.: Das ist mein erstes völlig selbstständig geschriebenes Ficlet und eine Auftragsarbeit...

purequicksilver hat sich ein Ficlet gewünscht, in dem Per errötet und das ist daraus geworden...^^



Die Sonne knallt Per auf den Blondschopf und am liebsten würde er sich ins Gras fallen lassen und Jürgen Jürgen sein lassen. Der hopst am Spielfeldrand auf und ab und brüllt Anweisungen quer über den Platz. Und das mit einem Elan, als würden sie im Endspiel stehen. Irgendwie findet Per das ja sehr nett, aber trotzdem ist es nur ein Übungsspiel und hoffentlich ist es gleich vorbei. Seine Mitspieler sehen auch aus, als würden sie das Gleiche denken.

Metze, der heute mal den Job gewechselt hat und sich als Stürmer versucht und dem das Trainingstrikot schon feucht an der Brust klebt, stürmt an Per vorbei,. (Anweisung von Jürgen, damit sich jeder Spieler auch so richtig in die Rollen seiner Mannschaftskameraden hinein fühlen kann.)

Philipp, der schon völlig nass geschwitzt ist, trabt mitsamt dem Ball neben Per her. Heute spielt er im Mittelfeld und hat damit die Aufgabe, den Stürmern zu zuarbeiten. Ehe Per sich versieht, hat Philipp seinen Job gemacht und ihm, dem heutigen zweiten Stürmer, den Ball zu gepasst. Wie auf Kommando taucht Marcell vor ihm auf. Der ist einer der wenigen, die in ihrer alten Position geblieben sind und Ollis Tor verteidigen. Und schon hat Marcell ihn in einen Zweikampf verwickelt, der sich gewaschen hat. Marcell keucht ganz schön, als er Per auf die Pelle rückt. Seine blonden Locken kleben ihm feucht am Kopf und Schweiß glitzert auf seiner Stirn.

Geschenkt wird sich hier nichts, deswegen muss Per schwer aufpassen, dass er den Ball nicht gleich wieder los ist. Er schafft es, Marcell geschickt zu blocken, ihn zu um tänzeln und damit hat er wieder freie Bahn auf's vielleicht sieben Meter weit entfernte Tor. Gerade als Per zum Schuss ansetzen will, spürt er eine Hand an seinem Hintern. Erschrocken zuckt er zusammen und sein Fuß schießt unkontrolliert nach vorne, fester als gewollt. Völlig perplex verfolgt Per die Flugbahn des Balls. Kahn hat absolut keine Chance. Er reißt zwar noch die Hände nach oben, doch das ist mehr eine Schutzmaßnahme. Einen Moment später hockt der Titan mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden.


Per starrt erschrocken auf die zusammen gekauerte Gestalt vor ihm. Um sie herum ist alles still, als wären alle kurzzeitig erstarrt. Der erste, der sich wieder regt ist Basti. „Damit wäre Ollis Familienplanung ein für alle Mal abgeschlossen, Glückwunsch Per!“

Per kann förmlich spüren, wie seine Mannschaftskameraden um ihn herum vibrieren vor unterdrücktem Lachen und ganz langsam spürt er, wie ihm die Hitze ins Gesicht steigt. Unsicher stolpert er die paar Schritte zu Oliver hinüber und hält ihm fast schüchtern eine Hand hin. „Sorry, das war so nicht geplant...alles ok?“

Doch Oliver wedelt die gebotene Hand unwillig zur Seite und steht aus eigener Kraft auf. Der Blick, der Per daraufhin trifft lässt sogar den 1,96m großen Kerl schaudern. Wenn er sich jetzt mal keinen Feind gemacht hat...


Jürgens Trillerpfeife holt ihn wieder ins Hier und jetzt zurück. Das Spiel ist beendet, jetzt heißt es duschen. Langsam trottet Per den anderen hinterher in Richtung Kabine, darauf bedacht größtmöglichen Abstand zu Oliver zu halten, der jetzt langsam in Richtung MüWo unterwegs ist.


Kaum hat Per die Tür zur Kabine wieder zu gemacht, brüllt Lukas schon begeistert: „HEY, DA KOMMT BRUTALO-MERTE!!!“ Allgemeines Gelächter erfüllt die Kabine. „Sag mal, warum hast du nicht gleich auf den Kopf gezielt, Merte?“, will Timo grinsend wissen. Und Per fragt sich ernsthaft, wo hier das nächste Loch im Boden zum versinken ist. Zügig drückt er sich an dem giggelnden Ex-Kölner vorbei und fängt an, sich das Trikot vom Körper zu zerren.


Christoph hockt sich neben ihn auf die Bank und fummelt an seinen Schnürsenkeln herum. „Ich glaub, du bleibst besser Verteidiger, sonst kastrierst du am Ende noch die ganze Nationalmannschaft gratis“, kichert er und schielt zu Per rauf. Der verdreht gequält die Augen und sieht zu, dass er unter die Dusche kommt.

Kurz bevor er diese betritt, schallt ihm noch ein „Das nächste Mal gibt’s Zielwasser für den Per“ hinterher und eine neue Lachsalve startet.


Langsam lehnt sich Per gegen die kühlen Kacheln und macht die Augen zu. Peinlich ist gar kein Ausdruck mehr!!!


Er schreckt auf, als neben ihm ein sanftes Kichern ertönt. Marcell tritt aus dem Schatten in der Ecke, kommt kichernd auf Per zu und lehnt sich mit der Schulter neben ihn an die Wand, sodass er Per ins Gesicht blicken kann.

„Du....“, flüstert Per leise. Er hat die Hand an seinem Hintern nicht vergessen...


Marcell grinst fröhlich und pustet sich eine widerspenstige Locke aus der Stirn. Er hat nichts weiter an als ein Handtuch. Genau wie Per...


Plötzlich kommt Marcell ihm ganz nah und im nächsten Augenblick spürt Per eine federleichte Berührung an seiner Wange. „Du bist süß, wenn du rot wirst“, flüstert er Per leise ins Ohr, dann stupst er den Finger liebevoll gegen Pers Nase und geht immer noch lächelnd an Per vorbei wieder in die Kabine.


Der große Bremer macht die Augen wieder zu, sich der wiedergekehrten sanften Röte auf seinen Wangen allzu bewusst. Er lächelt still in sich hinein und seufzt leise. Das darf er sich jetzt den Rest des Abends von Marcell anhören...


Und die Moral von der Geschicht....wechsel deine Positionen nicht...;)






Comments

( 1 comment — Leave a comment )
purequicksilver
Jul. 16th, 2007 11:51 am (UTC)
Hehe... meine Meinung zu deiner Fic kennst du ja schon. Noch mal danke dafür, die ist echt so was von squee-able! ^_^

Was ich noch loswerden wollte: Schau mal auf meinem slash fiction journal lattenknaller nach, ich hab dich gefriendet und für Freunde gibt es da eine kleine Überraschung. ;)
( 1 comment — Leave a comment )

Profile

Hoodie
mama24
Bärchen

Latest Month

June 2008
S M T W T F S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Powered by LiveJournal.com
Designed by Akiko Kurono